hebraeisch.israel-life.de / israel-tourismus.de / nahost-politik.de / zionismus.info
Judentum und Israel
haGalil onLine - http://www.hagalil.com
 
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Jüdische Weisheit
Hymne - Israel
Werben in haGalil?
Ihre Anzeige hier!
Advertize in haGalil?
Your Ad here!

Osama "spricht" italienisch:
Die Herausforderung der Al Kaida

Von Magdi Allam
Übersetzt und redigiert von Karl Pfeifer

Der angeblich tunesische Al-Muhib Al-Sheikhein hat die Botschaft von Scheich Osama Bin Laden übersetzt, der uns jetzt auf italienisch bedroht. Das erste mal hat Al Kaida auf seiner eigenen Website (www.ansarnet.ws/vb) eine Botschaft in unserer Sprache verbreitet, um baldige terroristische Attentate gegen Italien anzukündigen.

"Für alle die Italienisch sprechen" kann man im Vorspann lesen: "Da Italien das Land ist, das die größte Chance hat vom Jihad der Al Kaida getroffen zu werden und da seine geografische Position es als ein künftiges Ziel möglich erscheinen lässt und in Erwägung der Politik seines verhassten Ministerpräsidenten, haben wir uns entschlossen, die letzte Rede des Scheich Osama Bin Laden in die italienische Sprache zu übersetzen. Wir bitten die Brüder diese durch die italienischen Foren zu verbreiten." Die Übersetzung ist unterzeichnet mit "Al-Muhib Al-Sheikhein, der Tunesier" und es handelt sich um den 15. April 2004 als Bin Laden Europa einen Waffenstillstand, gegen einen Rückzug seiner Truppen aus dem Irak und Afghanistan, angeboten hat. Der Chef des islamistischen Terrornetzes gab drei Monate, um diesen Waffenstillstand zu akzeptieren. Das Angebot endet deshalb am 15. Juli.

Von daher kommt der Druck auf Italien das klar als ein bevorzugtes Ziel angegeben wird, nach dem Spanien sich zurückgezogen hat.

Schon in den vergangenen Tagen hat eine Mitteilung der Brigade Abu Hafs al Masri, ein Organ der Al Kaida, an das Ende der "Gnadenperiode" erinnert, die man den Europäern gewährt.

Auf alle Fälle handelt es nicht um eine einfache Übersetzung von Bin Ladens Rede. Eher ist es eine Adaptierung seines Textes, um diesen in eine ad hoc Botschaft für Italien umzuwandeln. Insbesondere fällt die Tatsache auf, dass in der originalen arabischen Version der Name Berlusconi nicht erscheint. Hingegen wird in der Botschaft die in unserem Land von Adn Kronosinternational verbreitet wird, der Ministerpräsident zwei mal, anstatt Bush erwähnt.

Hier publizieren wir wörtlich die Passage, die ihn betrifft: "Das intelligente Volk lässt sich nicht seine Sicherheit, sein Vermögen und seine Söhne nehmen, um Berlusconi zu dienen, der wieder seine Herren im Weißen Haus bedient. Wäre Berlusconi ehrlich als er vom Frieden sprach, dann hätte er nicht den Mörder von Sabra und Chatila (Sharon) als einen Mann des Friedens beschrieben und er hätte nicht gelogen und hätte aufrichtig gesagt: 'wir verabscheuen eure Freiheit und wir töten euch mit Vergnügen'. Die Realität und die Fakten geben uns Recht und ihm Unrecht."

Nun die Ersetzung des Namens Bush durch Berlusconi hat eine doppelte Bedeutung auf der Ebene der Politik und der Sicherheit. In der Substanz bedeutet dies, dass Al Kaida Italien als einen mit Amerika gleichwertigen Feind einschätzt und daher vor allem uns bedroht.

Die Übersetzung der Botschaft, mit der der angebliche Al-Muhib Al-Sheikhein, der Tunesier betraut wurde, ist in einem fehlerhaften Italienisch eines französisch sprechenden Menschen geschrieben, der unsere Sprache zwar gut spricht sie jedoch nicht auch gut schreibt. Seine Person erinnert an den angeblichen Abu Yussef, den Bewacher der italienischen Geiseln im Irak, der korrekt französisch und italienisch sprach, und von dem Fabrizio Quattrocchi ein paar Minuten vor seiner barbarischen Hinrichtung vergebens gefordert hat, er soll die Augenbinde entfernen, damit man sieht "wie ein Italiener stirbt".

Einzigartig ist auch der Fakt, dass die für die Verbreitung der Bin Laden Botschaft benützte Website in italienisch die gleiche ist, die einige Tage vor der Befreiung unserer Mitbürger Agliana, Cupertino und Stefio ihre Hinrichtung angekündigt hat. Zuviele Zufälle, die sich häufen und Licht werfen auf ein Netz und ein Komplott des immer mehr globalisierten islamistischen Terrors, der auch immer mehr italienisiert wird.

Quelle: Corriere della Sera

hagalil.com 09-07-2004

haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2006 © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved